Haut de page

1 - Der geteilte Himmel

Haut de page

 

  Eine unüberwindbare Grenze

Nachdem die ostdeutsche Regierung die Grenze zur Bundesrepublik hermetisch abgeriegelt hatte, ergriff sie ab Mai 1952 verschiedene Maßnahmen mit dem Ziel, West-Berlin abzuschnüren und die massive Abwanderung ihrer eigenen Bevölkerung zu verhindern, welche der Zwangskollektivierung der Landwirtschaft, der Versorgungskrise und dem Polizeistaat entgehen wollte. Die DDR sperrte 200 von Ost- nach West-Berlin führende Straßen ab und richtete an den verbliebenen 81 weiteren Zufahrten Kontrollpunkte ein. Die Züge der ostdeutschen Reichsbahn fuhren nicht mehr durch West-Berlin. Ein Sperrgürtel wurde zwischen West-Berlin und der DDR eingerichtet. Die Telefonverbindungen wurden unterbrochen: Bis zum Fall der Mauer verbanden lediglich ca. 20 Leitungen die beiden Teile der Stadt. Der Straßenbahn- und Busverkehr zwischen Ost- und West-Berlin wurde eingestellt, aber U- und S-Bahn verkehrten noch.

 

Eine unüberwindbare Grenze
Eine unüberwindbare Grenze

 

Bas de page

Inhaltsverzeichnis - Anhang - Operation "Chinesische Mauer"

Bas de page