Haut de page

Anhang

Haut de page

 

  Chronik der Mauer

1944
12. September: Festlegung des Viermächte-Status im Londoner Protokoll.

1945
2. Mai: Kapitulation der Stadt Berlin vor den sowjetischen Truppen.

1946
20. Oktober: Erste und letzte freie Wahlen (nach 1932 und vor 1990) in Berlin.

1947
24. Juni: Die Wahl von Ernst Reuter zum Oberbürgermeister von Berlin wird von den Sowjets für ungültig erklärt.

1948
24. Juni: Beginn der Berliner Blockade.

25. Juni: Beginn der Luftbrücke.

30. November: Politische und administrative Teilung Berlins. Wahl Friedrich Eberts zum Oberbürgermeister von Ostberlin, Ernst Reuter wird Oberbürgermeister von West-Berlin.

1949
8. Mai: Verabschiedung des Grundgesetzes der Bundesrepublik; Bonn wird provisorische Hauptstadt.

12. Mai: Ende der Berliner Blockade.

23. Mai: Verkündung des Grundgesetzes. Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland.

7. Oktober : Gründung der DDR mit der Hauptstadt Ostberlin.

1952
27. Mai: Unterbrechung der Telefonverbindungen zwischen West-Berlin und der DDR.

1953
16.-17. Juni: Arbeiteraufstand in Ostberlin und der DDR.

1957
3. Oktober : Willy Brandt wird Regierender Bürgermeister von West-Berlin bis 1966.

1958
27. November: Berlin-Ultimatum der Sowjetunion.

1961
13. August : Abriegelung der Grenze in Berlin.
17. August : Die Alliierten protestieren gegen den Bruch des Viermächte-Status in Berlin.
19. August : Erstes Maueropfer. Beim Sprung aus einem Wohnhaus kommt ein Mann ums Leben.
19.-21. August: Der amerikanische Vizepräsident besucht Berlin in Begleitung von General Clay.
24. August : Der erste Flüchtling wird erschossen.
25. Oktober: Amerikanische und sowjetische Panzer stehen sich am Checkpoint Charlie gegenüber.

1962
17. August : Tod von Peter Fechter am Fuße der Mauer.

1963
26. Juni: Rede von Präsident Kennedy in West-Berlin: "Ich bin ein Berliner".

17. Dezember: Erstes Passierscheinabkommen.

1964
3.-5. Oktober: Spektakuläre Flucht von 57 Ostberlinern durch einen unter der Mauer hindurch gegrabenen Tunnel.

1971
31. Januar : Wiederaufnahme des Telefonverkehrs zwischen Ost- und West-Berlin.
3. September: Unterzeichnung des Viermächte-Abkommens über Berlin.

1987
12. Juni: Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 750jährigen Bestehen der Stadt fordert der amerikanische Präsident Ronald Reagen Gorbatschow auf, das Brandenburger Tor zu öffnen.

1989
6. Februar : Chris Gueffroy, letzter an der Mauer erschossener Flüchtling.
2. Mai: Ungarn kündigt die allmähliche Beseitigung des „Eisernen Vorhangs" an der österreichisch-ungarischen Grenze an.
11. September: Mehr als 10 000 ostdeutsche Flüchtlinge gelangen über Ungarn in die Bundesrepublik.
11. September: Gründung des „Neuen Forum".
7. Oktober : 40. Jahrestag der DDR. Gorbatschow bei Honeckers letztem öffentlichen Auftritt in Berlin. Brutales Vorgehen gegen Demonstranten.
18. Oktober: Egon Krenz löst Erich Honecker an der Spitze der DDR ab.
4. November: Eine Million Ostdeutsche demonstrieren auf dem Alexanderplatz. Es ist die größte Kundgebung in der Geschichte der DDR.
9. November: Öffnung der Grenzen zwischen den beiden Teilen Berlins und Deutschlands. Die Ostdeutschen bekommen Reisefreiheit.
10. November: Ankündigung freier Wahlen in Ostdeutschland für 1990.
12. November: In Anwesenheit der beiden Bürgermeister von Berlin wird die Mauer am Potsdamer Platz geöffnet.
28. November: Bundeskanzler Kohl legt ein Zehn-Punkte-Programm zur Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas vor.
22. Dezember: Öffnung des Brandenburger Tors.

1990
18. März: Erste freie Wahlen in der DDR.
6. Mai: Erste freie Kommunalwahlen in Ostberlin.
13. Juni: Beginn des systematischen Abbruchs der Mauer.
22. Juni: In Anwesenheit der Außenminister der vier ehemaligen Besatzungsmächte wird Checkpoint Charlie abgerissen.
1. Juli: Inkrafttreten des Vertrags zur Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen den beiden deutschen Staaten. Die beiden Bürgermeister von Berlin übergeben die 8 seit 28 Jahren geschlossenen U-Bahnstationen wieder dem Verkehr.
12. September: Unterzeichnung des „Vertrages über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland" durch die vier ehemaligen Besatzungsmächte und die Außenminister der beiden deutschen Staaten in Moskau.
3. Oktober: Tag der deutschen Einheit.
2. Dezember: Erste gesamtdeutsche Bundestagswahlen.

1991
20. Juni: Der Bundestag beschließt, daß Berlin Hauptstadt des vereinten Deutschlands wird.
13. November: Der Abriß der Berliner Mauer ist beendet.

1992
12. November: Beginn des Verfahrens gegen Honecker wegen des Schießbefehls an der Mauer.

1994
31. August-8. September: Die letzten russischen und alliierten Streitkräfte verlassen Berlin.

1995
22. Oktober: 75,10 % der Wähler stimmen bei einer Volksabstimmung der neuen Verfassung von Berlin zu.

1999
19. April: Bundesregierung und Bundestag werden nach Berlin verlegt.

 

 

Bas de page

Inhaltsverzeichnis - Der geteilte Himmel

Bas de page