Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  104 - Sir Stanley Spencer

Sir Stanley Spencer, The Resurrection of the Soldiers (Auferstehung der Soldaten), 1928-29, Öl auf Leinwand, Sandham Memorial Chapel, Burghclere.

© SESAM, Paris, 1998.

 
Der Tod
103104105

104 - Sir Stanley Spencer

Mary Behrend und ihr Mann Louis wollten zum Gedenken an Marys Bruder, Leutnant Henry Sandham, ein Kunstwerk in Auftrag geben und betrauten Spencer damit. Von 1923 bis 1932 arbeitete er daran, von den ersten vorbereitenden Studien bis zur Fertigstellung der Bilder, welche das Schicksal der Verwundeten schildern, den Transport in Lazarette, die medizinische Betreuung, die Beerdigung und an der hinteren Wand der Kapelle die Auferstehung. Auf diesem Bild verbinden sich Erinnerungen an Makedonien, an Friedhöfe und eine eher moralische als religiöse Inspiration. Weit entfernt vom Expressionismus wie auch vom Realismus eines Dix schuf Spencer einen Stil, der von Schlichtheit geprägt ist, statisch wirkenden Gestalten, ein fast naiver - aber ausgefeilter - Zeichenstil und die Sobrietät der Farbgestaltung erhellen die Komposition. Junge Soldaten und Pferde erwachen ringsum wieder zum Leben - eine Andeutung auf die Schlachtfelder, wo Leichen über Leichen lagen. Der Blick schweift von den sanften, jugendlichen Antlitzen im Vordergrund über das Gewirr unzähliger Kreuze bis hin zur Dämmerung am Horizont. Während die anderen für die Sandham Memorial Chapel geschaffenen Gemälde der Wirklichkeit entnommene Szenen schildern, gelingt es Spencer hier, sich vom Naturalismus zu entfernen und dem Werk eine gewaltige Symbolkraft einzuhauchen.