Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  91 - Otto Dix

Otto Dix, Lichtsignale, 1917, Gouache auf Papier, 40,8 x 39,4 cm, Städtische Galerie, Albstadt.

© SESAM, Paris, 1998.

 
Der Tod
909192

91 - Otto Dix

Leuchtgeschosse erhellen, was sonst im Dunkel der Nacht verborgen bleibt: ein Haufen durcheinandergeworfener, verrenkter Leichen, abgerissene Köpfe, zerfetzte Gliedmaßen, ein Totentanz. Dieses Bild ist eines der expressionistischsten Werke von Otto Dix. Das Hauptmotiv gibt in sehr konzentrierter Form die tägliche Erfahrung an der Front wieder. Die Farbdissonanzen verleihen dem Bild eine gewaltige Kraft, die auch spürbar wird in der dynamischen Pinselführung des Künstlers, den Deformationen, dem grellen Rot und Weiß und den Blautupfen, die teilweise das Grün und das Grau überdecken. Später griff Dix dieses Motiv wieder auf und malte es schonungslos realistisch; dieses von Chaos und Leidenschaft geprägte Werk aus dem Jahre 1917 vermittelt die Gefühle von Abscheu und Terror jedoch genauso eindrucksvoll.