Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  75 - Eric Kennington

Eric Kennington, Gassed and Wounded (Gasopfer und Verwundete), 1918, Öl auf Leinwand, 71,1 x 91,4 cm, Imperial War Museum, London.

© Imperial War Museum.

 
Unsägliches Leid
747576

75 - Eric Kennington

Nachdem sein Werk Die Kensingtons in Lavantie viel Anerkennung gefunden hatte, kehrte Kennington im August 1917 nach Frankreich zurück, und zwar als Maler und nicht mehr als Infanterist. Seine Motive griff er aus dem Alltag der britischen Truppen und gestaltete sie mit dem gleichen Bemühen um Wahrheit, sei sie auch noch so schmerzlich wie beispielsweise in diesem Werk. Der Bildausschnitt ist eng gefaßt, das Helldunkel stark kontrastiert, die Körperhaltungen sind beängstigend, die Verwundeten liegen dichtgedrängt auf engem Raum. Die Ursprünglichkeit und die Schlichtheit dieses Werks machen es zu einer der schmerzvollsten Darstellungen, die je ein Maler geschaffen hat.
 

 
75-Kennington"In diesem langgestreckten Schlund, in dem, so weit das Auge reicht, sich Bahre an Bahre reiht, der sich scheinbar verengend bis zur Öffnung erstreckt, durch die trübes Tageslicht dringt, im Wirrwarr dieser Halle, wo hier und da spärliches Kerzenlicht schwach aufleuchtet und fiebrig flackert und wo dann und wann ein gespenstischer Schatten vorüberfliegt, hebt sich plötzlich, wer weiß warum, ein Beben an. In dem Gewirr aus Gliedern und Köpfen beginnt es zu zappeln, Schreie und Stöhnen werden hörbar, fachen einander an und breiten sich aus wie von Geisterhand. Die darniederliegenden Leiber winden, krümmen, verrenken sich."

Henri Barbusse, Das Feuer.