Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  71 - C. R. W. Nevinson

C. R. W. Nevinson, The Harvest of Battle (Die Ernte der Schlacht), 1919, Öl auf Leinwand, 182,8 x 317,8 cm, Imperial War Museum, London.

© Imperial War Museum.

 
Unsägliches Leid
707172

71 - C. R. W. Nevinson

Von den Werken, die nach dem Waffenstillstand als Auftragsarbeiten zum Gedenken an den Krieg geschaffen wurden, ist dieses wohl eines der grauenerregendsten. Es stellt die ungeschminkte Wahrheit des Verwundetseins dar: Soldaten beider Seiten, deutsche Gefangene, erschöpfte Briten, kehren nach einer erbarmungslosen Schlacht zu den Schützengräben zurück. Sie helfen einander, gemeinsam tragen sie die Schwerstverwundeten auf notdürftigen Bahren, ihre Kolonne schlängelt sich durch überflutete Bombentrichter und leichenübersäte Erdhaufen, niemand kann die Nationalität dieser Opfer mehr feststellen. Nevinson malt diese Vision in schilderndem Realismus, der weit entfernt ist vom kubistisch-futuristischen Malstil seines Frühwerks. Er ist hier dem Naturalismus näher, in dem Otto Dix sein Werk Der Schützengraben malte.