Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  56 - Edward Alexander Wadsworth

Edward Alexander Wadsworth, Dazzle-Ships in Drydock at Liverpool (Getarnte Schiffe im Trockendock in Liverpool), 1919, Öl auf Leinwand, 304,8 x 243,8 cm, National Gallery of Canada, Ottawa.

© SESAM, Paris, 1998.

© National Gallery of Canada, Ottawa. Transfer von der Kanadischen Stiftung zum Gedenken an den Krieg, 1921.

 
Der totale Krieg
555657

56 - Edward Alexander Wadsworth

Wadsworth (1889-1949), einer der Mitbegründer des Vortizismus, war an der Veröffentlichung der ersten Ausgabe der Zeitschrift Blast beteiligt. Wie Lewis stützte er sich auf Futurismus und Kubismus, um die geometrische Kunst bis zur Abstraktion weiterzuentwickeln. Er wurde zur Royal Navy einberufen und auf der Mittelmeerinsel Mudros eingesetzt. Zurück in England wurde ihm die Beaufsichtigung der Tarnungsarbeiten in Bristol und Liverpool übertragen. Seine künstlerische Erfahrung kam ihm bei der Entwicklung immer neuer geometrischer Variationen zugute, die den Blick der feindlichen Aufklärer ablenken sollten. Sein Gemälde wurde von den kanadischen Behörden in Auftrag gegeben. Es zeigt vier Arbeiter bei der Tarnung eines Schiffes. Über ihnen erhebt sich entsprechend der Größe des Gemäldes der mächtige Bug. Asymmetrische Formen überwiegen, die Aufsplitterung der Rechtecke und Trapeze, die gebrochenen Schräglinien, die Zerstückelung der Flächen ist so gelungen, daß der Schiffsaufbau in der Mitte des Bildes sich fast dem Blick entzieht. Selbst die Arbeiter gehen in dieser von der Technik bestimmten Umgebung unter, nur Tanks und Schornsteine sind erkennbar. Campbell Taylor hat dieses Motiv zwar mit großer Präzision behandelt, Wadsworth hingegen gelingt eine eindrucksvollere künstlerische Leistung: Er wendet die Technik der Tarnung auf das Gemälde selbst an und experimentiert mit der figurativen Wahrnehmbarkeit.