Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  43 - C. R. W. Nevinson

C. R. W. Nevinson, A Bursting Shell (Ein Geschoß schlägt ein), 1915, Öl auf Leinwand, 76,2 x 55,9 cm, Tate Gallery, London.

© Tate Gallery, London 1998.
 

43 - Henri Gaudier-Brzeska

Henri Gaudier-Brzeska, Un de nos obus explose (Eines unserer Geschosse schlägt ein), 1915, Bleistift auf Papier, 22 x 28,5 cm, Musée national d'art moderne, Paris.

© Collections Mnam/Cci/Centre Georges Pompidou. Photo : Photothèque des collections du Mnam/Cci.

 
Das Zeitalter der Artillerie
424344

43 - C. R. W. Nevinson und Henri Gaudier-Brzeska

Das Gemälde von Nevinson und die Zeichnung von Gaudier-Brzeska entstanden im selben Jahr und sind vortizistischer Inspiration. Beide suchten einen neuen Weg, nicht mehr den der Schilderung oder der Beschreibung, sondern den der synkopischen und geometrischen Transkription der Explosion. Zwei geometrische Grundformen werden assoziiert: rechteckige und dreieckige erinnern an durch die Luft fliegende Granatsplitter, geschwungene und spiralenförmige an Flammen und Rauchschwaden. Diesen plastischen Ausdrucksmitteln fügt Nevinson die Farbe hinzu, die chromatische Analyse des Feuerscheins einer Explosion auf engem Raum, wobei jedoch unklar ist, ob es sich um Trümmer, einen Unterstand oder einen Trichter handelt. Die Zeichnung gehört zu einer kleinen Reihe von Skizzen, die der Bildhauer in den letzten Monaten seines Lebens in den vordersten Linien der Front im Artois angefertigt hat. Das Ende 1915 in London ausgestellte Gemälde wurde ausgiebig besprochen. Ein Kritiker sah darin "reinen Futurismus, ohne einen Hauch von Realismus", bewunderte jedoch das "unaussprechliche Gefühl einer unwiderstehlichen, zerstörerischen Kraft". Trotzdem behielt dieses Gemälde eine Sonderstellung in Nevinsons Werk.