Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  42 - Max Beckmann

Max Beckmann, Die Granate, 1915, Radierung auf Papier, 38 x 28,8 cm.

© SESAM, Paris, 1998.

 
Das Zeitalter der Artillerie
414243

42 - Max Beckmann

Beckmann geht in der Darstellung des Augenblicks noch weiter, indem er die Sekunde unmittelbar vor der Explosion erfaßt. Die Ausdruckskraft wird durch eine geringe Bildtiefe verstärkt. Im Vordergrund liegen Leichen übereinander, schießende und fliehende Soldaten umgeben die Feuerkugel, die im nächsten Moment flammen- und splitterspeiend explodieren wird. Der mit geöffneten Armen Davonrennende und der mit dem Gewehr Schießende, keiner von ihnen wird entkommen. Sie teilen das Schicksal mit den sie bereits umgebenden, schrecklich verstümmelten Opfern. Der Aufbau des Bildes und seine dramatische Schilderung sind so eindrucksvoll, daß die Darstellung der Explosion selbst zur Nebensache wird. Eine Andeutung - ein paar schwarze Splitter um eine weiße Masse herum - genügt, denn das Wesentliche kommt in der Ankündigung der Explosion und der Veranschaulichung der panischen Angst zum Ausdruck. In einem Brief vom 11. Oktober 1914 schreibt Beckmann an seine Frau, daß das Krachen einer Salve so gewaltig wäre, als würde das Tor zur Ewigkeit aufgestoßen. Alles vermittle den Eindruck von Raum, Weite, Unendlichkeit. Er hätte dieses Getöse malen wollen. Gemalt hat er es allerdings nicht, sondern graphisch gestaltet.
 

 

 
42-Beckmann"Zwanzig Meter hinter uns wirbelten Erdklumpen aus einer weißen Wolke und klatschten hoch ins Geäst. Vielfach rollte der Schall durch den Wald. Beklommene Augen starrten sich an, die Körper schmiegten sich im niederdrückenden Gefühl völliger Ohnmacht an den Boden. Schuß folgte auf Schuß. Stickige Gase schwammen im Unterholz, Qualm verhüllte die Gipfel, Bäume und Zweige stürzten rauschend zu Boden, Schreie wurden laut. Wir sprangen hoch und rannten blindlings, von Blitzen und betäubendem Luftdruck gehetzt, von Baum zu Baum, Deckung suchend, und wie gejagtes Wild riesige Stämme umkreisend. Ein Unterstand, in den viele liefen, und auf den auch ich zusteuerte, erhielt einen Treffer, der den Balkenbelag hochriß, so daß die schweren Klötze in der Luft umherwirbelten."

Ernst Jünger, In Stahlgewittern.