Coquelicot Die Farbe der Tränen
  Führung Verzeichnis der Maler Partner Vorwort

 
  17 - C. R. W. Nevinson

C. R. W. Nevinson, Machine-Gun (Das Maschinengewehr), 1915, Öl auf Leinwand, 61 x 50,8 cm, Tate Gallery, London.

© Tate Gallery, London 1998.

 
Das Schlachtfeld
161718

17 - C. R. W. Nevinson

Nevinson (1889-1946) ist neben dem Franzosen Léger und dem Deutschen Dix einer der bedeutendsten Maler des Ersten Weltkrieges. Nevinson, Sohn eines bekannten Journalisten und Kriegsberichterstatters, reiste 1911 nach Paris, wo er den Kubismus kennenlernte, der ihn nachhaltig beeinflußte und dessen Regeln zur Neuordnung der Komposition und Aufsplitterung in moderne geometrische Formen er befolgte. Seine Darstellung des Maschinengewehrs und der Bediener ist beispielhaft: Die scharfen Linien des Geräts stimmen mit den roboterhaft wirkenden Soldaten überein, die Teil der Tötungsmaschine sind. Das Bild fand große Beachtung, auch in Frankreich. Apollinaire zollte dem Künstler Anerkennung und bezeichnete ihn als denjenigen, der "die Mechanisierung dieses Krieges" darstellt, "in dem Mensch und Maschine nur noch eine einzige Naturgewalt bilden. Sein Gemälde Das Maschinengewehr gibt dieses zutreffende Bild hervorragend wieder. Nevinson gehört der englischen avantgardistischen Schule an, in der Impulse junger französischer und italienischer Schulen ihren Niederschlag finden."